Kinder mit Migrationshintergrund bekommen Sprachförderung

GSDie „Grundschule an der Klosterwuhne“ in Magdeburg fördert zusätzlich die deutsche Sprachkompetenz von Schüler_innen mit Migrationshintergrund. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Germanistik der Universität Magdeburg und dem Deutschen Familienverband Sachsen-Anhalt e.V., der für die Schulsozialarbeit an der Grundschule zuständig ist, erhalten Grundschüler_innen aus Flüchtlingsfamilien einmal wöchentlich zusätzlichen Deutschunterricht. Der Zusatzunterricht soll die Kinder beim schnellen Erlernen der deutschen Sprache helfen und so einen Beitrag zur Integration leisten.
Viele Flüchtlingskinder, insbesondere aus Syrien, Irak, und Afghanistan kommen nur mit geringen deutschen Sprachkenntnissen in die Grundschule und haben somit große Schwierigkeiten am Unterrichtsgeschehen teilzuhaben. Um eine erfolgreiche Schulbildung dieser Kinder zu ermöglichen ist dieses zusätzliche Angebot zur schulischen Sprachförderung sehr sinnvoll. Die Sprachförderung wird von Studierenden des Instituts für Germanistik der Universität Magdeburg, Studiengang Deutsch als Fremdsprache als Teil des Studiums durchgeführt.
Der Anteil der Flüchtlingskinder, die die „Grundschule an der Klosterwuhne“ besuchen hat in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen.

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Aus den Bereichen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s