„Konflikte im Netz“ unser Mediationswochenende in Wolmirstedt

Cybermobbing, TrIMAG2213olling, Hatespeech. Begriffe, die ihren Ursprung im WorldWideWeb haben. Sie waren Gegenstand unseres diesjährigen Mediationswochenendes. Was ist das überhaupt? Wie diesem begegnen?  Welche Lösungsansätze gibt es? Schülerstreitschlichterinnen und Schülerstreitschlichter aus Magdeburg setzten sich damit auseinander.
Magdeburg/Wolmirstedt. Fast schon eine Tradition ist es, unser Mediationswochenende.  Einmal im Jahr – immer ein paar Wochen nach unserem Mediationsfachtag – laden wir angehende und bereits ausgebildete Schülerstreitschlichterinnen und Schülerstreitschlichter aus ganz Magdeburg ein, sich mit einem spezifischen Thema der Mediation auseinanderzusetzen. In diesem Jahr drehte sich alles um die „Konflikte im Netz“. Ein aktuelles, brisantes Thema. Denn, nichts bietet so viele Möglichkeiten, nichts wirkt so anonym, nichts scheint so wenig Grenzen zu haben, wie das Internet. Konflikte sind dann vorprogrammiert.
Unserer Einladung folgten 23 Schülerinnen und Schüler sowie ihre Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter, aus fünf Magdeburger Grund- und Sekundarschulen sowie aus integrierten Gesamt- und Gemeinschaftsschulen. Nachdem am Freitag alle Teilnehmenden im Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt ankamen und ihre Zimmer bezogen, starteten wir mit einer entspannten Kennlernrunde. Wichtig war, dass die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit erhalten, viel über die anderen zu erfahren, um so Vertrauen aufzubauen. Denn, die zwei angebotenen Workshops, durchgeführt von Daniel Maurer, vom Medientreff „ZONE“ der fjp>media e.V. und von Schülern des Willi-MediationsCoachingTeams der Gemeinschafts- und Sekundarschule „Wilhelm Weitling“ in Magdeburg, hatten es in sich.
Intensiv arbeiteten die Kinder und Jugendlichen am Samstag zum Thema. Herausgekommen sind, neben Handlungsstrategien zum sensiblen Umgang mit Gefühlen für ihre Streitschlichterprojekte auch zwei großartige „Stop-Motion-Filme“, die das Thema Mobbing behandeln.
Am Sonntag hieß es dann auch schon wieder Abschied nehmen. Die spielerische Auswertung des Wochenendes zeigte uns, die Schülerinnen und Schüler waren mit dem Verlauf, mit dem Veranstaltungsort, mit den Workshops und mit uns sehr zufrieden.
Wir bedanken uns bei Daniel Maurer, den Schülern der Gemeinschafts- und Sekundarschule „Wilhelm Weitling“ (Willi-MediationsCoachingTeam), dem Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt, den Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeitern und besonders bei den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern für das schöne Wochenende.

Text: Martin Hinz (Netzwerkstelle „Schulerfolg“ Magdeburg)

Bilder: D. Maurer (Medientreff „ZONE“ der fjp>media e.V.)

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Netzwerkstelle Schulerfolg, Neuigkeiten, Schulsozialarbeit abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s