Beratungsstelle ProMann des DFV eröffnet in Dessau mit einem Fachtag

In Kooperation mit der „Friedrich Ebert Stiftung“ lud die Beratungsstelle ProMann des Deutschen Familienverbandes zur Fachtagung „Gewalt-Impulse für die Täterarbeit“  nach Dessau ein. Ziel war es, den Multiplikatoren und Fachleuten vor Ort über das Beratungskonzept zu informieren und der Eröffnung der neuen Außenstelle in Dessau einen entsprechenden Rahmen zu geben.

Im Rahmen des Fachtags in Dessau wurden Dynamiken von Gewalt in Paarbeziehungen von Frau Dr. Heike Küken-Beckmann vom Institut für Rechtspsychologie Rhein-Main und die Arbeitsweisen in der ProMann-Beratung von dem am Standort Halle tätigen Mitarbeiter André Gödecke erläutert.

Zunächst lässt sich in unterschiedlichen Formen von Gewalt, die in Paarbeziehungen auftreten, unterscheiden: psychische, physische, und sexualisierte Gewalt. Gewalt wird von beiden Geschlechtern erlebt und verübt. Dabei gibt es Hinweise aus verschiedenen Studien, dass beide Geschlechter mindestens einmal in ihrem Leben Gewalt in Paarbeziehungen erfahren, Formen von schwerer physischer Gewalt meist von Männern ausgeübt werden. Zu der Gewalt in Paarbeziehungen lässt sich ein Zusammenhang zu ausgeprägter Angst des Partners* vor Trennung und zu dem Verhalten der Partner in Konfliktsituationen ziehen. Da sich hieraus eine Dynamik für Paarbeziehungen, in denen Gewalt auftritt, abzeichnet ist es wichtig beide Partner in die Beratung einzubeziehen.

Daraufhin wurden die Schritte in der ProMann-Beratung beschrieben, welche im Bereich der Täterberatung auch immer als Teil des Opferschutzes gesehen wird. Die Basis für die Beratung stellt die Verantwortungsübernahme für die Tat und die Mitwirkungsbereitschaft dar. Der Klienten erarbeitet einen „Erste-Hilfe-koffer“, welcher helfen soll den Kreislauf der Gewalt zu durchbrechen. Mit der Tataufarbeitung werden die Geschehnisse rekonstruiert. Das Ziel der Beratung ist der Umgang mit individuellen Gefühlen und Bedürfnissen jenseits von Gewalt.

Die Veranstaltung war insgesamt ein Erfolg, berichtete der Leiter der Beratungsstelle ProMann, Max Lindner: „…viele Fachleute waren vor Ort und konnten sich über die Täterarbeit ein Bild machen. Jetzt können wir in Dessau starten und hilfesuchende Männern beraten!“.

Weitere Informationen über das Angebot der Täterarbeit in Sachsen-Anhalt gibt es unter http://www.dfv-lsa.de/index.php?article_id=23 und telefonisch über:

Deutscher Familienverband Sachsen-Anhalt e.V., Beratungsstelle ProMann: 0391/7217441

 

 

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Aus den Bereichen, Neuigkeiten, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s