Makarenkoschüler gehen auf Fischjagd

„Jeder Tag ist ein Angeltag, doch nicht jeder Angeltag ist ein Fangtag“ – Getreu diesem Motto fuhren drei Schüler der Makarenkoschule mit ihrem Schulsozialarbeiter Herr Engel (Deutscher Familienverband) vom 28.08.2018 – 30.08.2018 zur Angelsafari nach Platschow in Mecklenburg Vorpommern. Dieser Veranstaltung fand zum vierten Mal statt und wurde auch in diesen Jahr wieder mit der freundlichen Unterstützung der Royal Fishing Kinderhilfe realisiert und finanziert. Ein großer Dank geht auch an die Familie Diehr vom Angelteich Platschow, die uns wieder freundlich und familiär an ihrem Teich aufgenommen haben.

Es waren drei tolle Tage, mit viel Neuem für die Jungs. Keiner von ihnen hatte zuvor geangelt und so mussten sie erst mal einen Schnellkurs in Angelpraxis durchlaufen. Anfangs fiel ihnen das Stillsitzen und auf den Biss warten sehr schwer, doch als dann die ersten Fischen gefangen wurden, kam auch die Konzentration und die Geduld. Ein Highlight war das Forellenessen an Tag Zwei, frisch vom Grill mit Kräuterbutter, da blieb Keiner hungrig am Tisch zurück. Insgesamt konnten wir 13 Forellen fangen und hatten sehr viel Spaß. Wir wären gern noch länger geblieben, doch wie heißt es  so schon: „Höre auf wenn es am schönsten ist“.

Bericht von Sebastian Engel

Die Schulsozialarbeit an der Förderschule Makarenko wird über das Programm „Schulerfolg sichern“ aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalts gefördert.

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Aus den Bereichen, Schulsozialarbeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s