Grundschule Kritzmannstraße – Unsere Schulsozialarbeiter sollen bleiben

5 Schülerrat 1 neuDie Schüler des Schülerrats der Grundschule Kritzmannstraße engagieren sich mit Unterstützung der Schulsozialarbeiter Carlos Martinez und Julia Walstab seit Beginn des Schuljahres aktiv für das Wohl aller Schüler. Unter anderem konnten sie Veränderungen in der Pausenhofgestaltung bewirken. Über mehrere Wochen hinweg beobachteten sie das Pausengeschehen aufmerksam, diskutierten Verbesserungsvorschläge innerhalb des Schülerrates und stellten diese in ihren Klassen vor. Einen besonderen Erfolg erzielten sie mit der Öffnung des Fußballplatzes in den Pausen, für welchen ein Schüler des Schülerrates sogar sowohl bei der Schulleitung als auch bei einer Dienstberatung der Lehrer vorsprach. So haben die Schüler nicht nur ihren Alltag mitgestaltet, sondern lernen Demokratie in der Praxis.

Als die Schüler erfahren haben, dass die Fortsetzung der Schulsozialarbeit nach 2020 noch nicht sichergestellt ist und damit auch die Projekte und Unterstützungsangebote ihrer Schulsozialarbeiter, reagierten sie mit Fragen wie: „Wer macht denn dann mit uns die ganzen schönen Dinge?“ oder entgegneten: „Ich möchte, dass ihr für immer bleibt!“. Schnell waren sie sich sicher, dass auch sie als Schülerrat neben den bereits laufenden Aktionen, wie den Unterschriftensammlungen, aktiv werden wollen und sich für die Verstetigung der Schulsozialarbeit einsetzen möchten. Die stärkt sie auch in ihrem Demokratie-Verständnis und –Erleben.

In den kommenden Sitzungen entwickelten sie die Idee, Plakate zu entwerfen mit denen sie sich für ihre Schulsozialarbeiter aussprechen. Entstanden sind kleine individuelle Werke, welche beim finalen Aktionsbündnis am 26.09.2019 auf dem Domplatz mit ausgestellt werden sollen.

Auch für die Zukunft wünschen sich die Kinder die Unterstützung ihrer Schulsozialarbeiter bei der Gestaltung des Schülerrates. Darüber hinaus setzten sich die Kinder mit dieser Aktion dafür ein, dass die Schulsozialarbeiter weiterhin sozialpädagogische Angebote, wie AG’s in der Hort-Zeit, soziale Kompetenztrainings in den Klassenverbänden oder Beratungsangebote für die Schüler- und Elternschaft durchführen können. Sie nehmen die Schulsozialarbeiter als Partner an ihrer Seite wahr.

(Ein Bericht von Julia Walstab)

Die Schulsozialarbeit der Grundschule Kritzmannstraße wird derzeit aus Fördermitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt finanziert. Aufgrund der Befristung bis 2020 unterstützen wir das Bündnis „Schulsozialarbeit und Netzwerkstellen dauerhaft verankern!“ in Sachsen-Anhalt. Informationen und Beteiligungsmöglichkeiten finden Sie unter:

www.aktionsbuendnis-schulsozialarbeit.de

Werbeanzeigen
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten, Schulsozialarbeit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s