Erfolgreicher Auftritt der Reformer „Schattenwerfer“

Der  vergangene Dienstag (28.05.19) war ein großer Tag für das Schülertheater die „SCHATTENwerfer“. Um 17:30 feierte ihr neues Stück „Schneewittchen und der dreckige Wald“ Premiere in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Magdeburg.

Die SCHATTENwerfer sind eine Vereinigung von spielbegeisterten Schüler*innen der Gemeinschaftsschule August-Wilhelm-Francke und der Förderschule „Hugo Kükelhaus“ und wurde im Sinne des Inklusionsgedanken durch die beiden Schulsozialarbeiterinnen Diana Altenburg und Bettina Ballerstein ins Leben gerufen. Mittlerweile feiern sie mit reichlich Unterstützung des Netzwerks „Reform – Ein Teil von uns“ (u.a. KJK Banane und MWG) ­­­­4jähriges Bestehen. In diesem Jahr wurde das Stück zusätzlich finanziell unterstützt von der Netzwerkstelle „Schulerfolg sichern“ und dem Bewerbungsbüro Magdeburg 2025. Insgesamt wird die Schulsozialarbeit und die Netzwerkstelle „Schulerfolg sichern“ aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalts bzw. der Stadt Magdeburg gefördert

Bettina Ballerstein: „Nach den positiven Feedbacks zum vorherigen Stück „Dornröschen mal anders“ und dem aktuellen Schneewittchen überlegen wir mit den SCHATTENwerfern auf kleine Schul-Tournee zu gehen, also in anderen Schulen aufzutreten um Jugendlichen mit und ohne Handicap Möglichkeiten der Selbstwirksamkeitswerdung und kultureller Mitgestaltung aufzuzeigen.“

Schüler*innen, Eltern, Lehrende und Interessierte durften sich neben diversen Tanzeinlagen, Improvisationen und lustigen Gags auch über einen Überraschungsauftritt der Theatertruppe des Scholl-Gymnasiums freuen.  Mit einer „Fridays For Future“-Protesteinlage glänzten sie topaktuell und gesellschaftskritisch gegenüber der aktuellen Müll- und Umweltpolitik.

Die Schattenwerfer stehen für charmanten und jugendsprachlichen Wortwitz, die  Dialoge entwickeln sie selbstständig. Dabei räumen sie auf mit verblassten Rollenklischees  von Mann und Frau oder etwa Prinz und Prinzessin. Durch weltbekannte Tänze wie etwa Macarena animieren sie auch das junge Publikum zum Mitmachen, wovon noch Tage später berichtet wird.

Insgesamt war „Schneewittchen und der dreckige Wald“ also ein erfrischendes Erlebnis für Jung und Alt voller mitreißender Komik, ähnlich Monthy Phyton, welches  trotz knarrender Türen keine Langeweile aufkommen lässt.

Die Zusammenarbeit hat allen viel Spaß bereitet und zeigt Früchte.  Auch das Schollgymnasium ist zukünftig interessiert an einer Fortführung von gegenseitigen Gastauftritten. So kann Zukunft gemeinsam gestaltet werden. Gerne berichten wir wieder.

Werbeanzeigen
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Aus den Bereichen, Schulsozialarbeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s