Geocaching – Magdeburg anders entdeckt

Logoleiste-neuDie vorletzte Woche des Schuljahres hatte begonnen – die Noten stehen fest, die Zeugnisse sind (fast) geschrieben. Am Donnerstag beginnen die diesjährigen, von Kindern und Jugendlichen langersehnten, Sommerferien.

Schüler und Schülerinnen der Gemeinschaftsschule/ Sekundarschule “Gottfried Wilhelm Leibniz” verbrachten die “letzten” Tage -im Rahmen der individuell gestalteten Schulwoche – größtenteils im Freien oder bei ganz unterschiedlichen Ausflügen.

Bei bestem Wetter und sommerlichen Temperaturen ging es am Dienstag, dem 25. Juni 2019, für die Klasse 9b in den nahegelegenen Stadtpark. Gemeinsam mit der Klassenlehrerin sowie den KollegInnen der Schulsozialarbeit trafen sich die 18 Jugendlichen um 8:30 Uhr im Klassenraum der Schule, um die im Vorfeld geplante Suche nach Geocachs zu bestreiten. Mithilfe der Geocaching App auf dem Smartphone fanden die motivierten Teammitglieder den ersten Cach nach nur 30 Minuten in der Nähe der Stadthalle. Mit gewachsener Begeisterung ging die Jagd weiter und führte die Teilnehmenden direkt in den Stadtpark. Trotz großer Bemühungen aller Beteiligten und aktivem Körpereinsatz konnte ein weiterer Geocach nicht gefunden werden, was aber die Stimmung glücklicherweise nicht trübte.

Das Team ließ sich an einem schattigen Plätzchen nieder, um sich zu stärken und neue Energie für die nächste Aufgabe zu tanken. Aufgeteilt in vier Kleingruppen beschäftigten sich die 9.-KlässlerInnen mit Fragen rund um die Stadt Magdeburg, den EinwohnerInnen und Stadtteilen, dem geschichtlichen Hintergrund, bedeutenden Persönlichkeiten usw..

Das auflockernde und informative Quiz forderte die Mädchen und Jungen und zeigte den bestehenden Zusammenhalt und die angenehme Atmosphäre innerhalb des Klassenverbandes. Mit neu erworbenen Wissen und verdienten Preisen in Form von Süßigkeiten – spendiert von der Klassenlehrerin – ging es in die letzte Runde des Projekttages.

Die pädagogische Übung “HüterInnen des verrückten Huhns” erforderte unter anderem Konzentration, genaue Absprache und Geschicklichkeit – Kompetenzen, die den SchülerInnen auf spielerische Art vermittelt werden sollen. Geschwitzt, geschafft und sichtlich erfreut verabschiedeten sich alle teilnehmenden SchülerInnen.

Verfasst wurde der Text von Josefina Genge – Studentin der Fachhochschule Magdeburg-Stendal und Praktikantin beim Team der Schulsozialarbeit.

Die Schulsozialarbeit an der Gemeinschaftsschule “G.W. Leibniz” wird finanziert aus Fördermitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt.

Werbeanzeigen
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Aus den Bereichen, Neuigkeiten, Schulsozialarbeit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s